Circus Tausendtraum

– ein Traum für für die Schülerinnen und Schüler der GGS am Beeckbach soll wahr werden.

Wir brauchen dafür Ihre Unterstützung!

Das Projekt „Zirkus Tausendtraum“ gibt es schon seit vielen Jahren an der Beecker Grundschule.
Alle vier Jahre fand bis dato eine Projektwoche unter dem Motto „Zirkus Tausendtraum“ statt. Eine Woche lang gastierte das pädagogische Zirkusprojekt mit seinen Mitarbeitern in der Schule mit dem Ziel, jedem Kind ein positives Auftrittserlebnis zu verschaffen. Täglich wurde geübt, geprobt und jedes Kind in seinen individuellen Fähigkeiten gestärkt.

So standen am Ende der Woche alle Kinder mit großem Selbstbewusstsein als Clowns, Jongleure, Fakire, Zauberer, Akrobaten…und und und…. in der Mitte eines wunderbaren Zirkuszeltes. Alle Familien und Freunde konnten diese Vorstellung besuchen und die Leistungen der KInder mit großem Applaus belohnen.

Dieses wunderbare Projekt für das Jahr 2021 (Sommer/Herbst) steht nun aber mit den anfallenden Kosten von über 10.000 Euro auf dem Prüfstand.

Der Förderverein der Schule konnte in den letzten Jahren immer durch besondere Aktionen, wie z.B. einem Sponsorenlauf oder Einnahmen aus Schulfesten einen großen Teil der Kosten übernehmen. Dennoch mussten die Eltern immer einen Eigenanteil zahlen, damit das Projekt verwirklicht werden konnte.

Mit dem neuen Angebot und den damit verbundenen gestiegenen Kosten kommt der Förderverein aber an seine finanziellen Grenzen. Den Eltern soll aber dennoch eine weitere Erhöhung des Eigenanteils nicht zugemutet werden. In den Schul-Gremien haben wir beraten und Alternativen gesucht, aber wir sind zu dem Schluss gekommen, dass wir dieses Projekt für die Kinder so wunderbar, förderlich und wichtig finden, dass wir gesagt haben: “ Wir schaffen das!“

Wir möchten den Kindern eine unvergessliche Woche ermöglichen, aus der sie noch lange Kraft schöpfen können!

Helfen Sie mit!
In diesem Jahr soll der Erlös der „Beecker Boulemeisterschaft, dem Vincentius Cup“ in dieses Projekt fließen.

Bitte unterstützen Sie uns mit ihrem Einsatz beim Turnier!

 

Mehr über den Circus Tausendtraum

Von Januar bis November jeden Jahres ist der Circus Tausendtraum an Schulen in ganz Deutschland zu Gast. Mit im Gepäck das blau-gelbe Sternenzelt, das Woche für Woche neben den Schulen aufgebaut wird. Die Schulprojekte richten sich an Schüler von der 1. bis zur 6. Klasse.

Das aktuelle Schulprogramm

Alle vier Jahre geht der Circus Tausendtraum mit einem neuen Programm auf die Reise. Auch im aktuellen Programm, bricht der „Circus Tausendtraum“ mit dem klassischen Circusbild.

Auch wenn „Circus Tausendtraum“ die Schüler in den „klassischen“ Zirkusdisziplinen Jonglage, Clownerie, Bodenakrobatik, Zauberei, Artistik und Fakirkünsten ausbildet, ist die Verpackung keineswegs klassisch.

Statt „Glitzerkostümen“ und „trompetenlastiger Orchestermusik“ erzählt jede Nummer eine kleine Geschichte. Die Akrobaten marschieren als „Feuerwehrleute“ in die Manege, die Jongleure fallen aus dem Bilderrahmen. Die Artisten balancieren als Piraten auf ihren Kanonenkugeln oder summen als Bienen über das Drahtseil.

Jede Geschichte hat eine Pointe, die unabhängig von der Leistung der Kinder, allen teilnehmenden Schülern Applaus und Anerkennung garantiert.

Trainingsinhalte

Akrobatik                     Menschenpyramiden & Akrobatik mit Leitern

Jonglage                      Teller, Tücher, Bälle, Diabolos, Devilstick, Ringe & HullaHoop

Artistik                         Seiltanzen und Kugellaufen

Clowns                         Einüben verschiedener Clownsnummern mit ausgefallenen Requisiten

Fakire                           Nagelbrett, Scherbenlaufen, Feuer

Zauberer                      Vermittlung von Zauber- und Tricktechniken

Pädagogischer Ansatz

Die Tausendtraum-Mitarbeiter haben es sich zum Ziel gesetzt, jedem Schüler ein positives Auftrittserlebnis zu verschaffen.  Wir knüpfen mit unserer Gruppeneinteilung an den Interessen und dem Können der jeweiligen Schüler an.

Dabei geht es nicht darum „falschen Ehrgeiz“ zu wecken oder Leistungen einzelner Schüler in den Vordergrund zu stellen. Jedes Kind hat seine ganz eigene Rolle.

Und die Mischung aus Musik, Licht, Kostüm und der Spielfreude des Kindes garantieren jedem Schüler seinen „eigenen“ Applaus.

Aber auch das Erlebnis in der Gruppe ist für die Kinder eine wichtige Erfahrung.  Sie lernen sich auf ihre Auftrittspartner zu verlassen. Andererseits merken die Schüler, dass sie für ihre Nummer und ihre Mitartisten Verantwortung tragen. Durch die spielerische Art der „Tausendträumer“ ihr Können weiterzuvermitteln, gelingt es immer wieder den Schulkindern ein sehr eindrückliches Gemeinschaftserlebnis zu vermitteln. Klassenverbände werden aufgebrochen, Jungen und Mädchen müssen miteinander agieren und die Lehrer bekommen die Chance „ihre“ Kinder einmal von einer ganz anderen Seite kennen zu lernen.